Achtung: Diese Seite ist am 21. 02. 2020 abgelaufen.

Rauschbrand Schutzimpfung 2020

Anmeldung der Rinder zur Schutzimpfung gegen Rauschbrand

Auf rauschbrandgefährliche Weideplätze sollten über vier Monate alte Rinder möglichst nur dann aufgetrieben werden, wenn sie im Weidejahr bis spätestens drei Wochen vor dem Auftrieb der Schutzimpfung gegen Rauschbrand unterzogen wurden.

Eine Unterstützung für an Rauschbrand verendete Rinder gemäß § 60 Tierseuchengesetz (TSG) wird seitens des Bundes nur dann gewährt, wenn das Rind im betreffenden Weidejahr einer vom Land geförderten Schutzimpfung gegen Rauschbrand unterzogen wurde, und die vom Amtstierarzt an die AGES IVET Mödling eingesendeten Verdachtsproben eine positive Befundung auf Rauschbrand (Clostridium chauvoei) ergeben.

Kosten:

Die Rauschbrand-Schutzimpfung wird durch die kostenlose Beistellung des Impfstoffes vom Land Niederösterreich gefördert.

Folgende Gebühren sind von den Tierbesitzern für die staatlich geförderte Rauschbrandschutzimpfung zu entrichten:

Hofgebühr (1. – 4. Tier inkl.) € 20,00 inkl. 20 % MWSt.

Ab dem 5. Rind € 2,40 inkl. 20 % MWSt.

Es ist notwendig, dass die Rinderbesitzer ehestens der Gemeinde die genaue Stückzahl der gegen Rauschbrand zu impfenden Tieren angegeben werden, damit die Bezirkshauptmannschaft Amstetten den Impfstoff rechtzeitig beschaffen kann.

Bitte geben Sie die Anzahl Ihrer zu impfenden Rinder ab sofort bis spätestens Freitag, den 21. Februar 2020 am Gemeindeamt Ertl bekannt.

Telefon 07477/7201

E-Mail gemeinde@ertl.gv.at